PC zu langsam? Windows Registry Überprüfen

Kategorie: review, Tips&Tricks

Auf etwa 85% der PCs in Deutschland ist das Betriebssystem Microsoft Windows installiert. Wer auf seinem PC oft und gerne neue Software installiert sowie Daten ablegt, der wird feststellen: Irgendwann gibt das System nach und wird langsamer und langsamer. Um den PC wieder zu beschleunigen und zuverlässig arbeiten zu lassen, sollte man die Windows Registry überprüfen.


© Ryan McVay/Photodisc/Thinkstock

Das Windows Registry

Die Microsoft Registry ist eine Datenbank und wurde von Microsoft mit dem Betriebsversion Windows 95 eingeführt. Die Registry kann als Gehirn eines Windows PC beschrieben werden, weil jeder Vorgang, damit er ausgeführt werden kann, über die Registry laufen muss. Windows verwendet die Registry für das Starten des Computers, das Starten von Programmen, für die Suche nach Treibern und um Informationen beziehungsweise Konfigurationen von Windows, Programmen, Nutzern und Hardware zu speichern. Neben Windows nutzen auch alle anderen Programme des Computers die Registry für Informationsabfragen. Treten Probleme auf oder wird der PC langsamer, kann das an einer nicht richtig funktionierenden Registry liegen. Auch wenn die Registry sehr komplex ist, kann ein Grundverständnis dieser sowie eine ordnungsgemäße Wartung einem helfen, Problemen vorzubeugen, sie zu verstehen und zu lösen.

Die korrekte Wartung der Windows Registry

Damit ein PC zuverlässig und schnell arbeitet, ist eine konstante Wartung der Windows Registry unerlässlich. Wissen sollte man, dass die Registry kontinuierlich arbeitet und alle Programme und Anwendungen bei der Registry Informationen abfragen und ablegen, sie modifizieren und gegebenenfalls löschen. Denn jegliche Anwendungen, die die Registry benutzt, können gelesen und geändert werden. Wird zum Beispiel ein Programm von minderwertiger Qualität installiert, kann die Registry durch einen Fehler dieses Programmes geschädigt werden. Je nach Ausmaß der Schädigung kann dies zu System- oder Programmfehlern sowie einem langsamen Computer führen. Ein weiteres Problem der Registry ist, dass sogar bei der ordnungsgemäßen Deinstallation von Software, Reste der Programme oder Anwendungen in der Registry zurückbleiben. Auf diese Weise sammeln sich in der Registry Elemente an, die niemals komplett gelöscht werden und so negativen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des PC nehmen. Als Folge braucht jedes Programm bei der Abfrage einer benötigten Konfiguration mehr Zeit, um diese in der Registry zu finden, und der Computer wird mit der Zeit immer langsamer.

Um dieses Problem zu beheben beziehungsweise zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Windows Registry regelmäßig aufzuräumen. Aufgrund der komplexen Struktur kann man die Registry nicht manuell aufräumen, sondern benötigt einen sogenannten Registry Cleaner, der das Windows-System bereinigt und somit indirekt auch wieder beschleunigt. Dieses Programm prüft das Betriebssystem auf Fehler, räumt es sicher auf und kann gleichzeitig die Registry optimieren und defragmentieren.

Geschrieben von Sensei am 15. 2. 2013
Abgelegt unter: review, Tips&Tricks
Tags:

2 Kommentare zu “PC zu langsam? Windows Registry Überprüfen”

  • Ich finde, dass CCleaner da schon ganz gute Dienste leistet. Und auf jeden Fall sollte man eine Sicherung machen – kenne da genug Spezialisten… :)

  • Thomas sagt:

    guter Hinweis – mit der Zeit wird der Computer je peu a peu langsamer. Hier muß man ab und zu mal aufräumen.

Einen Kommentar hinterlassen

Kategorien