займ на карту с любой кредитной историей

Oracle kauft Sun Microsystems

Kategorie: Bloging, News

Das, was schon lange wie eine Art Drohung im Web kursierte ist nun eingetreten, der US-Software Konzern Oracle kauft den Server- und Java-Spezialisten Sun Microsystems.
Die Übernahme war durch die Zustimmung der EU-Kommission möglich geworden, die keine Beschränkung des Wettbewerbs innerhalb des EU-Binnenmarktes erkennen konnte.
Allerdings knüpfte die Kommission einige Bedingungen an ihre Zustimmung die Oracle erfüllen muss.

Der Markt für Datenbank ist auf IBM, Oracle und Microsoft aufgeteilt, die 85% der erzielten gewinne auf sich vereinen. Das von Sun als Open-Source System betriebene MySQL fällt hierbei etwas unter den Tisch, da seine Nutzung kostenlos ist und somit nur wenig Gewinne erzielt werden, es ist allerdings davon auszugehen dass der eigentliche Marktführer in diesem Sektor MYSQL heißt.

Durch die Genehmigung der Kommission kann Oracle jetzt also seinen größten Konkurrenten übernehmen, was vor allem bei den Nutzern von Mysql-Datenbanken die Befürchtung hervorrief, die mir auch begründet erscheint, Oracle könnte davon Abstand nehmen, MySQL weiterhin kostenlos zu betreiben.

Oracle hat allerdings schon im Dezember 2009 zugesagt, dass man MySQL weiterhin auf Basis einer GPL-Lizenz kostenlos betreiben wolle und auch neue Versionen entwickeln werde, was im übrigen auch eine Bedingung der EU-Kommission ist.

Wer in den letzten Monaten die Thematik beobachtet hat, konnte ja einiges erleben, so haben z.B. besorgte User versucht, durch Spenden selber genug Kapital aufzubringen um eine Übernahme von Sun durch Oracle zu verhindern.

Der Entscheidende Grund für die EU-Kommission der Übernahme zuzustimmen war die Existenz, der mir bis Dato unbekannten MySQL Konkurrenten, PostgreSQL und Forks, die nach Auffassung der Kommission einen Mindestanteil an Wettbewerb in dem Segment sichern könnten.

Ich persönlich finde es immer schwer, was von den Versprechnungen zu halten ist, die im Rahmen einer Übernahme gemacht werden. Durch die EU-Kommission besteht diesmal aber die Chance, dass sie auch eingehalten werden, da sie in der Lage ist, Oracle gegenüber wirksame Sanktionen zu verhängen. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass auch in den Bedingungen für eine Übernahme gesichert wird, dass MySQL weiterhin als Freeware betrieben wird.

Jetzt seid ihr an der Reihe, was haltet ihr von dem Kauf, habt ihr spezielle Befürchtungen oder denkt ihr, dass das schon alles gut gehen wird?

Freue mich auf eure Kommentare,

Sensei

Geschrieben von Sensei am 23. 1. 2010
Abgelegt unter: Bloging, News
Tags: , , , , , , , ,

2 Kommentare zu “Oracle kauft Sun Microsystems”

  • Persönlich finde ich die Übernahme von Sun durch Oracle sehr gut. Ich denke, dass da noch einige interessante Produkte demnächst zu erwarten sind. Mit der Exadata (Sun Hardware / Oracle DB als Paket) hat Oracle schon gezeigt, dass es im Warehouse Umfeld fast keine schnelleren Lösungen gibt.

    Was mit MySQL passiert, bin ich mir nicht so ganz sicher. Ich glaube aber nicht, dass Oracle hier demnächst Geld für haben möchte. Die Frage ist eher, wie die Datenbank demnächst weiter entwickelt wird. Ein denkbares Szenario ist auch, dass sie weiter ausgebaut wird und vielleicht sogar eine kostenlose Basis bildet, von der man dann vielleicht sogar auf eine “echte” Oracle DB aufrüsten kann.

    Mit der Fusion Middleware Architektur versucht Oracle gerade neues Kundenpotential zu gewinnen. Bei der DB ist der Markt schon fast erschöpft. Aus meiner Sicht gibt es eigentlich sowieso keine Alternative ;-)

  • Christian sagt:

    Habe selbst die Befürchtungen und den Ablauf der Übernahme schon länger verfolgt und bin bei dem Versprechen von Oracle eigentlich sehr zuversichtlich, dass MySQL kostenlos bleibt. ;)

Einen Kommentar hinterlassen

Kategorien