Mit Twitter-Account Geld verdienen

Kategorie: geld verdienen, microblogging

Mit Twitter-Account Geld verdienen

In dem Artikel „Twitter – Das Leben in 140 Zeichen!“ haben wir euch erklärt, was Twitter ist und wie man Twitter nutzen kann. Sollte euch das Thema interessieren könnt ihr auch den Artikel über „Social Media Marketing“ lesen indem weitere Möglichkeiten erklärt werden, wie man Twitter dazu nutzen kann, Geld zu verdienen.
Doch zurück zum Thema dieses Beitrages, in diesem Artikel geht es darum, wie ihr direkt mit eurem Twitter-Account etwas Geld dazu verdienen könnt.

Inzwischen gibt es mehrere Firmen, die Werbung auf Twitter anbieten und diese Werbung muss irgendwie verbreitet werden. Das Prinzip funktioniert also wie bei Google AdSense, der Anbieter Zahlt euch pro Klick einen bestimmten Betrag.

Ein Unternehmen, dass diese Art der Werbung anbietet und bei dem ihr euch als Publisher, also als derjenige, der die Werbung veröffentlicht, registrieren könnt ist TwtAd.

TwtAd funktioniert wie folgt:

Nach der Anmeldung, bekommt ihr eine Email, mit der ihr euren Account aktivieren könnt. Im Userpanel, in das ihr euch mit eurer Email-Adresse und eurem Password einloggen könnt, werden euch die unterschiedlichen Möglichkeiten als Menüpunkte aufgezeigt.
Auf dem Screenshot könnt ihr sehen, wie die Home-Seite aufgebaut ist.

twt ad screenshot - netheweb.de

Was mir an TwtAd gefällt ist, dass man vorher weiß, wie viel Geld man für einen Klick auf die Werbung bekommt, denn das wird gleich mit angezeigt. Die Preise für einen Klick liegen meistens zwischen 0,01 und 0,05$.

Eine weitere Möglichkeit das Einkommen über TwtAd zu steigern sind die Referrals.
Wenn ihr einen neuen Nutzer über euren Referral-Link werbt, dann erhaltet ihr 20% seiner Einnahmen und das solange dieser User bei TwtAd aktiv ist.

Besonders wichtig bei der Entscheidung sich bei so einem Programm anzumelden, sollte auch immer die Überlegung sein, ob es sich um Scam, auf Deutsch Betrug, handelt. Ein Indiz dafür ist die Payout-Grenze, also der Betrag den ihr erreichen müsst, bevor ihr euch euer Guthaben auszahlen lassen könnt.

Das Minimum bei TwtAd für eine Auszahlung liegt bei 20$, was sich durchaus bei einem Mittelmäßig aktiven Twitter Account erreichen lässt. Auszahlen lassen könnt ihr euch ganz unkompliziert über Paypal.

Einziger Haken an der Sache ist, dass man momentan nur 3 Werbungen pro Tag und Account veröffentlichen darf. Dafür könnt ihr aber auch mehrere Twitter-Accounts in der Verwaltung eintragen.

Für die Zukunft ist zu hoffen, dass mit steigender Nachfrage auch die PPC-Vergütung steigt und damit auch eure Einkommensmöglichkeiten.

Nachtrag:

Wie Freetagger erwähnt hat, könnt ihr natürlich auch Be A Magpie nutzen, wo die Chance zu verdienen eventuell sogar etwas höher ist.

Was mit bis jetzt an Magpie gut gefällt ist, dass man seine Einnahmen auf einen Advertiser-Account überschreiben kann, was einem das Experimentieren mit Twitter Werbung erlaubt, ohne viel Geld investieren zu müssen.

Wir hoffen, mit diesem Artikel auf euer Interesse gestoßen zu sein,

euer netheweb.de Team

Geschrieben von Sensei am 26. 4. 2009
Abgelegt unter: geld verdienen, microblogging
Tags: , , , , , ,

8 Kommentare zu “Mit Twitter-Account Geld verdienen”

  • Clemens Gull sagt:

    Werbung an und für sich ist ja nichts schlechtes. Auch die Begrenzung auf 3 ads pro Tag ist positiv. Aber mann muss sich das genau anschauen. Ich selbst bin bei einem anderen Dienst und der sagt alle 10 Tweets eine Werbung. Aber auch wenn du viel tweetest kommt nur eine Werbung pro 30 Stunden heraus.
    Da denkt man manchmal schon was da im Hintergrund abläuft…

  • Mit Twitter-Account Geld verdienen…

    Der Artikel erklärt euch, wie ihr ganz leicht mit euren Twitter Account und nur mit ihm Geld verdienen könnt. Alles was ihr braucht ist ein Twitter Account mit mehr als 25 Follower….

  • Sensei sagt:

    muss dir recht geben, aber Sinn macht die Beschränkung auch aus dem Grund, dass man sonst seine Follower vergraulen würde oder eventuell sogar seinen account aufs spiel setzt, wenn man zu viel Werbung postet.

    Ich werde auf jedenfall weiter drüber berichten, wenn sich etwas neues ergibt.

  • Freetagger sagt:

    Interessanter Dienst, nutze bisher magpie. Bringt eigentlich ganz nette Einnahmen pro Tweet. Bei 1000 Followern bekommt man genau 2 Euro pro Werbetweet. Egal ob überhauptj jemand klickt.
    Mhh aber man liest nach jedem Werbetweet negatives und manche Follower springen auch ab, also sollte man sehr vorsichtig sein.

  • SantaCruze sagt:

    Also ich glaube das wirklich nur die obersten 1000 Twitterer davon profitieren würden. Wie Freetagger bereits vorgerechnet hat , sind die Einnahmen derart gering , das man auch ne halbe Stunde Rasenmähen gehen kann für die 2 €.

  • zrce sagt:

    na das probier ich gleich mal…

  • Sensei sagt:

    dann wüsche ich dir viel glück, es funktionier übrigens :)

  • Picoload.de sagt:

    Das hatte ich auch bereits gelesen aber nun endlich bestätigt bekommen. Naja mal sehen vielleicht bringt es was ;)

Einen Kommentar hinterlassen

Kategorien