Kommentar-Tweets

Kategorie: microblogging

Ich bin gestern über Twitter per @-Reply darauf hingewiesen werden, dass meine Kommentar-Tweets stören. Ok, dass hätte mich normaler Weise nicht weiter interessiert, wenn ich nicht bei Matthias nicht auch noch einen Artikel gefunden hätte. Habe ihn mir dann durchgelesen und natürlich auch die Kommentare und vor allem der von Piet hat mich nachdenklich gemacht.

Vorher war meine Meinung eindeutig: Kommentar-Tweets bringen neue Kommentare, ermöglichen Diskussionen und Traffic auf den Blog. Wenn mich deshalb ein paar Leute entfollowen, die meinen Blog eh nie gelesen hätten wäre mir das egal gewesen.

Mich persönlich stören solche Tweets nicht und ich finde sie Teilweise auch hilfreich, weil man so immer wieder über interessante Artikel stolpert, die man ansonsten wahrscheinlich übersehen hätte.

Wieso ich diesen Artikel schreibe? Zum einen, weil ich bei der Entscheidung ob ich weiterhin Kommentar auf Twitter veröffentlichen lasse oder ob ich das Feature abschalte und zum anderen, weil ich eine kleine Diskussion starten wollte, was Twitter ist, da mit bei Matthias die Leute auf die Nerven gegangen sind, die über Twitter nur Chatten wollten. Wer das will kann Instant Messenger oder IRC nutzen finde ich. Twitter ist auch ein Marketing-Tool auf dem man sich selbst mit seinen Projekten zeigen und darstellen sollte.

Ich würde mich freuen, wenn sich möglichst viele zu dem einen oder anderem Thema äußern würden.

Sensei

Geschrieben von Sensei am 04. 12. 2009
Abgelegt unter: microblogging
Tags: , , , , , , , ,

15 Kommentare zu “Kommentar-Tweets”

  • DRice sagt:

    Mich stört es nicht sonderlich, halte es aber für überflüssig zu jedem Kommentar nen eigenen Tweet zu schicken. Deshalb habe ich bei mir im Blog auch nur eingestellt, dass ausschließlich die Artikel selbst gezwitschert werden.

    Ich glaube nicht, dass man durch Kommentar-Tweets wirklich mehr Nutzer auf sein Blog bekommt.

  • Dennis sagt:

    Ich habe die Diskussion bei Matthias auch gelesen. Erst einmal vorweg: Mich stören die Kommentar-Tweets keineswegs. Ich habe darüber auch so den einen oder anderen Artikel gefunden, den ich sonst wohl kaum zu Gesicht bekommen hätte.

    Mir scheint, dass es hierbei – wie Du schon angedeutet hast – eher um die Art und Weise geht, wie Twitter benutzt bzw. wahrgenommen wird.

    Das oft vorgebrachte Argument, in der Timeline würden Posts untergehen, weil sie durch die vielen Tweets zu unübersichtlich würde, kann ich eigentlich nicht mehr nachvollziehen, seitdem es die Listen bei Twitter gibt.

    Ansonsten kann man ja immer noch “entFollowen” …

  • Matthias sagt:

    Na meine Meinung kennst Du ja, klar dagegen..

  • Pe-Su-Ki sagt:

    Auch ich hatte meine Kommentare automatisch veröffentlicht. Aber aufgrund der vielen Diskussionen die es zur Zeit gibt, habe ich zumindest die Kommentare erst einmal abgeschaltet. Aber die neuen Artikel wird es auch weiterhin geben, damit ich den einen oder anderen Besucher darüber noch abgreifen kann.

  • Michael sagt:

    Mich stören die Kommentar-Tweets auch nicht, habe schon einige interessante Beiträge dadurch gefunden.
    Ich entfollowe auch keinen, der Plugins wie Comenta aktiviert hat.

  • Toto sagt:

    Ich denke jeder wird sagen das solche Re-Kommentare (via Twitter) ihn nicht stören, aber die Wahrheit sieht (leider) anders aus ! Wenn der Artikel automatisch retweeted wird : OK ! Für die Re-Kommentare, ect. aber setze ich Topsy.com ein. Damit versaut man sich auch seinen Twitter-Account nicht, bekommt Kommentare, die werden re-tweeted, und andere finden so auch den einen oder anderen Artikel, den sie sonst wohl kaum zu Gesicht bekommen hätte ;-) .

  • Sensei sagt:

    @Toto ich finde Topsy nicht gut, weil die mir zu viel Spammen, da ist mein Account mir schon lieber. Außerdem kommen die Tweets dann auch bei den Usern an für die sie gedacht sind.

  • Michael sagt:

    Habe eben Comenta installiert, nachdem RSS2Twitter nicht mehr feeded, warte nun gespannt auf den ersten Kommentar nach der Installation. ;)

  • Sven sagt:

    Vielleicht könntest du es ja auch so einrichten, dass du dafür einen extra Account bei Twitter einrichtest und so den Leuten die Möglichkeit gibst zu entscheiden, ob sie es Lesen wollen oder nicht.

  • Pe-Su-Ki sagt:

    Da ich nur einen kostenlosen Blog nutze, blieb mir nur Twitterfeeed über um meine Kommentare zu veröffentlichen und da wird leider immer nur der Text angezeigt, aber nicht der Titel des Artikels. Von daher bin ich nicht so traurig über das derzeitige löschen.

  • Toto sagt:

    @Sensei yeap, dieser Topsy-Spam ist schon witzig ;-),aber solange “die Tante” net meckert – Für Hobby-Blogs isses ok, für professionell betriebene Blogs sollte man ganz sicher andere Wege einschlagen, aber für mich ist und bleibt bloggen : nur ein Hobby, denn wir leben im Entwicklungsland Deutschland, und nicht in den USA ?

    @Sven gute Idee !!!

  • Sensei sagt:

    @Sven da fehlen mir dann aber die Follower und wer folgt einem Account wo nur Kommentare gepostet werden?

  • Markus sagt:

    @Pe-Su-Ki Mit RSS2Twitter kannst Du auch schön den Titel anzeigen lassen. Ich hab es grad zwar auch aus, aber nur weil ich mein eigenes Twitter Teil programiere. Man sieht es grad ja in meinem Acc ab und an ein paar komisch ausehende Tweets^^ Ich mach auch wieder Kommentare rein, weil ich mekrs heut mir fehlen min. 300 Besucher.

  • Pe-Su-Ki sagt:

    Danke @ Markus, habe es gerade mal ausporbiert und mich dort angemeldet, mal sehen ob es mit diesem Tool besser funktioniert als mit Twitterfeed.

  • Markus sagt:

    Nichts zu danken. Allerdings bin ich mit meinen Kommentaren inzwischen wieder bei twitterfeed und da wird doch auch der Titel angezeigt? RSS2Twitter hat wohl irgendwie Probleme wenn man mehrere feeds und Twotter Account hat. Hab meine normalen Tweets inzwischen mit eigenem Plugin gemacht und werde auch die Kommentare selber machen, ich find nur noch nicht genau den Hook den ich angreifen muss wenn ein kommentar gepostet wird. Weiß da jemand was drüber?

Einen Kommentar hinterlassen

Kategorien