займ на карту с любой кредитной историей

FollowFriday

Kategorie: microblogging

Seit der Einführung der Twitter Listen, wird der FollowFriday immer uninteressanter. Die meisten Tweeple wollen zwar weiter interessante Follower empfehlen, nutzen dazu aber Listen. Vom Prinzip her nicht dumm und sicher auch gut gemeint, aber damit beerdigen sie um bildlich zu sprechen den guten „alten“ FollowFriday.

Hier mal ein paar Überlegungen zu dem Thema von mir:

Was hat den FollowFriday für die meisten Twitterer so interessant gemacht? – Zum einen war es sicher die Chance, neue Leute kennen zu lernen, von denen die Leute denen man schon folgt, denken, dass sie es verdient hätten und das sie interessante Sachen Twittern.

Zum anderen ist es natürlich für einen selber auch immer die Chance gewesen, dass einen neue Leute finden, dadurch, dass man von seinen Followern empfohlen wird. Das hat auch alles super geklappt, denn es ging sowohl in jedem Twitter-Client, wie auch auf der Twitter Website.

Wenn jetzt aber alle nur noch Listen nutzen um besondere Follower zu empfehlen, dann ist es auf die User begrenzt, die mit der Twitter Website arbeiten und das ist inzwischen doch recht selten geworden, zumindest soweit ich das beurteilen kann.

Das Ganze soll auch keine Kritik sein, an den Leuten, die die Listen nutzen um sich damit Arbeit zu sparen, damit geht nur die alte Intention des FollowFriday zumindest vorübergehend verloren, bis auch in den am weitesten verbreiteten Twitter-Clients die Listen Einzug gehalten haben.

Die Listen werden dann auch die Funktion übernehmen und eventuell eine größere Reichweite entwickeln als es der FollowFriday heute tut und sie sind auch langfristiger, da sie immer auf dem Twitter-Profil zu sehen sein werden.

Ich würde aber dafür plädieren solange dies noch nicht der Fall ist, sollte man eventuell noch den alten FollowFriday mit Hashtags weiter praktizieren oder eventuell auf eine Mischung zwischen beiden Versionen setzten.

Da man so was aber nicht alleine entscheiden oder verändern kann, ist mir gerade bei diesem Thema die Meinung von euch, meinen Lesern und Followern wichtig.

Sensei

Geschrieben von Sensei am 23. 11. 2009
Abgelegt unter: microblogging
Tags: , , , , , ,

6 Kommentare zu “FollowFriday”

  • Markus sagt:

    Recht machen kann man es nie allen^^ Die Listen haben nichts mit Zeitersparniss zu tun. Kostet mich genausoviel wie sonst auch, da ich für sowas Vorlagen nutze. Warum ich dies und manch andere machen, ist einfach weil sich immer mehr beschweren über diese massigen FollowFriday Tweets. Vorallem gibt es immer mehr Spezis die eh nur noch FF´s per RT empfehlen. Macht das Sinn?

  • Sensei sagt:

    Ich gebe dir recht, RT FollowFridays machen genau so wenig Sinn, wie wenn ich alle meine Follower empfehle.

    Meiner Meinung nach hat ein Tweet mit ausgesuchten Followern für eine Woche aber immer noch eine größere Wirkung als eine Liste. Das heißt ja nicht, dass ich recht haben muss, oder dass das was du machst falsch ist, wollte nur mal ne Disskusion zu dem Thema anstoßen.

  • Markus sagt:

    Ich fühl mich ja auch nicht “angegriffen” oder so, musst Dich also nicht rechtfertigen. :-) . Wie ich schon sagte man kann es eh nie jedem Recht machen. Ich hab mich zu diesem Schritt entschlossen da es eben immer mehr Beschwerden gab und ich denke jeder muss das auch ein wenig an seine jeweiligen Follower anpassen. Wir sind uns ja schonmal in dem Punkt RT FF einig.

  • Sensei sagt:

    Ich wollte mir gar nicht so wirklich rechtfertigen, es sollte meinen Standpunkt aus dem Artikel nur in ein paar Punkten etwas erweitern, so dass nicht jeder mehr das gleiche schreiben muss :P

  • Oslo sagt:

    Ich denke auch das ein RT nicht wirklich Sinn macht, aber auch die Listen sind nicht unbedingt das wahre und mit Sicherheit fallen da viele Lesenswerte User unten durch.

    Anders kann es sein wenn man schon einen Interesanten User folgt und er über seine erstellte List empfiehlt, so z.B. Piet, wo ich dann auch immer reinschaue.

    Ich pers. hab mir das aber auch einfach gemacht, weil ich der Meinung bin das eine FollowFriday empfehlung doch vernünftig gestaltet werden sollte mit einem kleinen Text dazu.
    Und nicht einfach folgt User XY, aus diesem Grund habe ich auf meinem Blog damit ja angefangen User zu empfehlen mit einer kleinen Erklärung dazu.
    Jede Woche versuch ich dann auch einen weiteren Lesenswerten User zu empfehlen und erweiter diese Liste in meinem Blog auch und der Tweet dazu sieht dann in etwa so aus.

    Oslo´s Blog: Meine #ffde #ff #FollowFriday Twitter-Empfehlungen für euch über meinen Blog http://bit.ly/1Ks3SC Neu @hasumifrabu , LG Oslo :)

    Was ich nebenbei bemerkt, gut finde, ist der neue Hashtag der auch so langsam gefallen findet ” #ffde “, da wird dann nicht ganz Twitter ausgespuckt, sondern nur noch für Deutschland.

    Naja und zusätzlich schicke ich dann auch noch eine meiner Listen raus, aber auch mit dem entschrechenden Hashtags, wobei ich aber nicht glaube das da wirklich genug Leser reinschauen. Denke schon das der Blog eher genutzt wird mit den kleinen Erklärungen.
    Also die Listen find ich schon nicht schlecht, aber es fehlen mir pers. kleine Erklärungstexte dazu und mein Prinzip finde ich schon sehr Sinnvoll und zu gleich praktisch.

    In wie fern das nun in einen App oder ähnliches funktioniert mit meiner Art weiß ich nicht, da ich nur nen PC nutze.

    LG Oslo :)

  • Mella sagt:

    Mit den Listen empfehlen ist schon okay, aber nicht für den followfriday.

    Ich bemühe mich seit einiger Zeit nur noch einen einzigen Follower zu empfehlen, den allerdings mit Begründung, warum ich diesen so gut finde.

    Wenn man den #ff so weiterführt ist er meines Erachtens auch nicht tog zu kriegen, doch wenn man nur auf seine Liste verweist ist das natürlich Schmarrn.

    Mal schauen, wen ich diese Woche empfehlen kann. Wer hat denn diese Woche mal was sinnvolles abagegeben.
    Strengt Euch an!
    Gruß Mella

Einen Kommentar hinterlassen

Kategorien