Ausgehende Links = kleinerer PR?

Kategorie: google

Ja, wir wissen alle, dass der PageRank eigentlich keine wirkliche Bedeutung mehr hat, doch auch wenn es angeblich jeder weiß, kursieren viele Gerüchte und es achten immer noch verdammt viele Menschen auf den PR ihrer Site. Ich hab mich deshalb entschieden mich mal einem Mythos anzunehmen, der meiner Erfahrung nach recht weit verbreitet ist und zwar folgender Aussage:

„Extenal Links verringern den PageRank einer Seite.“

Das stimmt so natürlich nicht, auch wenn es eine nette Vorstellung ist, dass jeder ausgehende Link ein Loch in den Eimer der mühsam gesammelten Backlinks reißt.

Der Algorithmus des PageRanks bewertet allerdings nur die Anzahl und die „Qualität“ der Backlinks. Die Annahme ausgehende Links könnten dem eigenen PR schaden mag zwar für Einsteiger Sinn machen, stimmt aber mit dem Algorithmus definitiv nicht überein.

Zwar kann es passieren, dass ihr aus dem Index fliegt, wenn ihr eine zu schlechte Neighborhood habt, der PR sollte sich dadurch aber nicht verändern, denn Ranking und PR haben nichts mit einander zu tun. Für euch hat das externe verlinken keine Auswirkungen.

Wenn ihr als eventueller Linkkäufer aber euren PR, wieso auch immer, steigern wollt, kann es passieren, dass trotz einem PR5 auf der Seite nicht mehr viel LinkJuice bei euch an kommt, weil beim LinkJuice der PR durch die Anzahl der ausgehenden Links geteilt wird.

Allerdings bin ich der Meinung, dass man davon weg sollte, sich nur um den PR zu kümmern denn der TrustRank ist wesentlich wichtiger, da er das Ranking direkt beeinflusst. Der PR ist im Prinzip nur eine interne Bewertung von Google, für wie wichtig Google eine Seite hält und wie oft gecrawled werden soll (Alan Webb, SEO Session, Concention Camp Hannover, 2009).

Ich hoffe durch diesen Artikel werden gerade in der Blogsphäre wieder mehr Links gesetzt, da nur eine Vernetzung langfristig für die Gesamtheit Erfolg bringen kann.

Sensei

Geschrieben von Sensei am 10. 12. 2009
Abgelegt unter: google
Tags: , , , , , , , , , , , ,

5 Kommentare zu “Ausgehende Links = kleinerer PR?”

  • Dennis sagt:

    Während der PR einer Seite ja irgendwie messbar ist bzw. in die Toolbar exportiert worden ist, erscheint mir der TrustRank etwas schwammig als Größe. Abgesehen von erkennbaren Symptomen in den Suchergebnissen, die allerdings auch durch andere Variablen zustanden gekommen sein können, geistert in meinen Augen immer nur der Begriff als solcher durch das Netz. Hast Du da klarere Vorstellungen oder Einzelheiten?

  • Markus sagt:

    Bei Videos (nicht nur) hat Matt Cutts übrigens erst gesagt das sie durchaus den PR als kriterium miteinfliesen lassen. Wahrheitsgehalt? Keine Ahnung :-)

    http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com/2009/11/videoergebnisse-in-der-universellen.html

  • Sascha sagt:

    Du liegst definitiv falsch. Eine Bad Neighbourhood sorgt nicht nur für einen Rauswurf aus dem Index sondern nach dem neuen 50-Filter auch für eine Abstrafung des PR.
    Das was hier noch immer an SEO Wissen rumgeistert und recherchiert werden kann, ist Wissen aus dem Jahre 2003. Vielleicht solltest Du Dich mal mit Co Citation und dem Seolytics Visibilty Rank beschäftigen.
    Auch was das setzen von Nofollow Links angeht kann ich nur sagen, dass das völliger Blödsinn ist. Es geistern immer noch Gerüchte durch das Web, dass so etwas wie eine Pagerank Vererbung und Linkpower starken Einfluss auf die eigene Seite hat.
    Google selber dagegen definiert sich wie folgt: “Wir versuchen das Suchverhalten der Menschen zu imitieren” (Google Vorstand, Name ist mir grad entfallen)
    Jetzt sag mir doch mal einer, dass jeder Mensch darauf achtet, ob er von einer PR7 Seite auf eine PR0 Seite gelangt. Macht keiner.
    Ich habe mich in den letzten Wochen sehr ausgiebig mit dem Thema SEO auseinandergesetzt und auch sehr gute Kontakte zu einigen der besten SEO Agenturen im Deutschsprachigen Raum geknüpft.
    Ich denke, dass wäre mal eine Sache, wo wir alle zusammen ein technisch ausgereiftes und zeitlich angepasstes Kompendium schaffen können.

    Ich bin gerne bereit so etwas mit Dir zusammen zu managen, wenn Du Zeit und Lust hast. Wir arbeiten alle an einem SEO Paket, verfassen ein Ebook und stellen es auf unseren Blogs Online. Aber zeitgemäß und nicht mit SEO Techniken aus 2003. Davon mal ab ist der PR und die komplette SEO Branche immo eh im Arsch, weil Google ja diese bescheuerte personalisierte Suche eingeführt hat. Es wird Wochen, wenn nicht Monate dauern, bis die Änderungen durch Tracking und Beobachtungen SEO technisch umsetzbar sind.

    Lieben Gruss
    Sascha

  • Sören sagt:

    Hallo Sascha

    Inwiefern hat denn nun die personalisierte Suche Einfluss auf den PR?

Einen Kommentar hinterlassen

Kategorien