Spamplugins für WordPress

Kategorie: Bloging

Letzte Woche Donnerstag habe ich bei den WpBloggern Hannover etwas zu den von mir eingesetzten Spamplugins erzählt und damit auch ihr etwas davon habt, gibt es jetzt noch einmal eine Zusammenfassung mit ein paar Screenshots.

Während des Treffens habe ich mehr aus dem Handgelenk gesprochen und mehr bei mit im Backend gezeigt, was jetzt hier natürlich nicht so einfach geht. Deshalb werde ich die einzelnen Plugins über die ich gesprochen habe einfach kurz nach einander vorstellen und bei Bedarf Screenshots einbinden.

Fangen wir mit den Grundlegenden Plugins an:

AntispamBee + NoSpamNX

Meiner Meinung nach die Grundlage für einen Spam freien Blog bilden die beiden Plugins AntispamBee und NoSpamNX. Regulär ist ja bei WordPress Askimet installiert aber ich würde jedem raten, es schnell durch die beiden anderen zu ersetzen, denn wer will ein Plugin das wie MS ständig nach hause telefoniert?

Mit AntiSpamBee könnt ihr z.B. Kommentare und Trackbacks aus bestimmten Ländern die für Spam bekannt sind aussperren oder entscheiden ob Spam gleich gelöscht oder erst markiert werden soll.



Bei NoSpamNX extrem wichtig ist, dass ihr eine Blacklist führen könnt und so IP und Email Adressen blocken könnt. Auch hier könnt ihr wieder entscheiden ob Spam blockiert, gelöscht oder einfach nur markiert werden soll.

TimesToCome Stop Bot Registration

Als sehr cooles Add-On empfehle ich euch noch ein extra Plugin um direkt gegen Bots anzugehen, die ja leider immer ein Problem darstellen vor allem, wenn man erst einmal auf einer Liste steht. Hier müsst ihr auch nichts einstellen, es reicht das Plugin zu installieren und danach zu aktivieren. Danach geschieht alles von alleine.

NoFollowFree

Wer gegen Spam angehen soll, sollte auch beginnen sich darum zu kümmern, dass man für Spammer als Blog nicht auf den ersten Blick attraktiv ist. Ich werde euch hier sicher kein Screenshot von mir zeigen können, da ich damit den Nutzen des Ganzen wieder auf 0 absenken würde.

Haupt Vorteil des Plugins ist, dass ihr treuen Usern Do-Follow Links geben könnt, aber nicht jeder einen bekommt. Soll heißen ihr könnt einstellen ab wie vielen Kommentaren die Links auf Do-Follow gesetzt werden. Beim ersten Kommentar verschenkt also nichts.

Framebuster

Am Donnerstag habe ich dann auch noch ein Framebuster Skript gezeigt, dass bestimmte Seiten einfach sprengt und auf eine von euch umgegebene Seite umleitet. Gefunden habe ich das auf basicthinking und Robert hatte am Donnerstag auch den Link gefunden, den ich natürlich gerne einbaue, falls ihn jemand hat.

Soweit ich weiß, basiert meins auf dem was Ali B in einem Kommentar gepostet hat. Damit ihr wisst worüber sich spreche, hab ich hier mal einen Codeausschnitt, der einfach in den Header eurer Seite eingebaut werden muss.


<script language="javascript" type="text/javascript">
var S=['baddomain.de',‘www.baddomain.de];
function chk(l) {for (var i=0,s;s=S[i];i++) if (l==s) return 1;}
if (window!=top) {
var l;
if (document.referrer && (l=document.referrer.split('/')[2]) &&chk(l)) top.location.href="http://netheweb.de";
}
</script>


Am Donnerstag haben wir auch darüber gesprochen gehabt, ob man es nicht generell lösen könnte musste aber feststellen, dass es sinnvoller ist jede Seite anzugeben, als alle zu sprengen da ja z.B. auch Digg und Stumpleupon Seiten über Frames einbinden.

Mein Plan war eigentlich, daraus ein Mini-Plugin zu machen, so dass man die Blacklist im WordPress Backend führen kann, aber bis jetzt kann ich zu wenig PHP und hatte zu wenig Zeit^^. Falls sich jemand berufen fühlt, würde ich mich freuen, das sollte nicht zu lange dauern.

Soweit war es das eigentlich mit dem was ich zu den unterschiedlichen Plugins und ihrem Nutzen, bzw. meinen Erfahrungen mit ihnen erzählt habe. Für WPBlogger werde ich aber trotzdem noch einmal einen kurzen Artikel schreiben in dem ich noch ein paar andere besprochene Dinge mit einbinde.

Sensei

Geschrieben von Sensei am 28. 11. 2010
Abgelegt unter: Bloging
Tags: , , , , , , ,

Ein Kommentar zu “Spamplugins für WordPress”

  • Markus sagt:

    Eine Kommentar-Blacklist hat WP doch von Haus aus, wozu dann noch ein Plugin? Antispam Bee reicht eigentlich vollkommen finde ich.

    “Framebuster” hab ich auch, allerdings die “light” Version die gnadenlos alles bricht.

Einen Kommentar hinterlassen

Kategorien